Auggener Schäf schluckt WG Laufen

Winzerkeller will Laufener Weine weiter eigenständig vermarkten.

Auggener Schäf-Geschäftsführer Thomas Basler: drittgrößte Winzergenossenschaft in Baden.
Der Winzerkeller Auggener Schäf übernimmt die Winzergenossenschaft (WG) Laufen. Mit nahezu 500 Hektar Rebfläche entstehe so die drittgrößte Winzergenossenschaft in Baden, heißt es in einer Pressemitteilung. Zuvor hatten in Laufen 88 Prozent und in Auggen nahezu 100 Prozent der Mitgliedswinzer der Fusion zugestimmt.

Der mit 8,6 Millionen Euro Umsatz etwa zweieinhalbmal so große Winzerkeller Auggener Schäf will die Laufener Weine nach eigenen Angaben weiter eigenständig vermarkten. Die bisherige Winzergenossenschaft werde komplett wie eine Abteilung weitergeführt.

Die Traubenannahme bleibe erhalten und die Weine würden auch im Laufener Keller weiter ausgebaut. Auch die bekannte Laufener Ausstattung werde fortbestehen. Erst zur Abfüllung und vor allem zum Vertrieb kämen die Weine dann nach Auggen.

Die WG Laufen war unlängst von der Zeitschrift „Weinwirtschaft“ zur besten Winzergenossenschaft Deutschlands gekürt worden. (red/ad)

Quelle: http://www.econo.de/html/aktuell/aktuell_aktuell_u.html?&cataktuell=1&m=24&artikel=2935

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen