Weingut Schneider - ein Oldplayer

Es gibt wenige Betriebe die von sich behaupten können fast 600 Jahre zu existieren.
Schon 1454 wurde das Weingut Schneider erstmalig erwähnt und wenn ich bedenke, das Christoph Columbus knapp vierzig Jahre später die Neue Welt entdeckte, eine beachtliche Zeitspanne.

Ich betrete das Weingut und behaupte zu spüren das hier etwas Großartiges, im Einklang mit Natur und Zeit entstanden. Ich möchte mit den Wurzeln beginnen, die das Fundament dieses traditionellen Betriebes bilden, die Weinbergslage Weiler Schlipf. An der sanft, steilen Südsüdwest Lage kühlen sich die milden Winde aus dem Burgund zum ersten mal ab. Das Erdreich setzt sich zusammen aus schwerem, kalkhaltigem Lehm der auf wasserundurchlässigem Sandstein liegt. Dadurch entstanden in der Vergangenheit kleinere und größere Erdrutsche, von denen sich der Name "Schlipf" (a.d.Ü. Schlüpfrig) ableitet.

Auf diesen Böden entstehen die mineralischen, charaktervollen Burgunder, des Weinguts. Vollreifes, gesundes Lesegut das das ausschließlich von Hand gelesen wird, gelangt so in den Keller nach Altweil. Dort werden die Trauben schonend und ohne großen Einsatz moderner Technik zu Wein verarbeitet.

Verzicht, weglassen, den Wein kontrolliert sich selbst überlassen wie es die Großväter frühe machten, ist gerade im Weingut Schneider zum Leitbild geworden. Was sich in einem individuellen Charakter der Weine wiederspiegelt, ich könnte es auch als Terroirgeprägt bezeichnen.


Weingut Claus und Susanne Schneider
Lörracherstraße 4
79576 Weil am Rhein

Tel.: 07621 72817
Fax: 07621 78014

www.schneiderweine.de
info@schneiderweine.de